Parametric Landmark – Die gebaute Emotion

Gehämmert, geklickt und illuminiert: Auf dem International Festival of Art & Construction haben unsere Mutaborianer Hojin, Hendrik und Gabriel einen einzigartigen Workshop umgesetzt.

11/16/2015

Das International Festival of Art & Construction (kurz IFAC) ist eine Veranstaltung, bei der es um das Erstellen alternativer Baukunst geht. Jedes Jahr kommen bis zu 300 Studenten weltweit für 10 Tage zusammen und nehmen an über 30 Workshops teil, in denen die Disziplinen Architektur, Handwerk, Design und Kunst in verschiedenen nachhaltige Bauprojekten eine wesentliche Rolle spielen.

Hojin, Hendrik und Gabriel sind als Designer und Architekten bei Mutabor tätig und haben dieses Jahr einen dieser Workshops für das IFAC 2015 umgesetzt: Unter dem Titel „Parametric Landmark“ wurde eine begehbare Holzskulptur entworfen, gebaut und medial inszeniert. Den Verlauf des Workshops von der anfänglichen Konzeption bis hin zum spektakulär inszenierten Ergebnis, haben sie auf einer Projekt-Page dokumentiert und in einem Film zusammengefasst.

Mutabor ist stolz auf die Kreativität und Eigeninitiative, die bei diesem Projekt realisiert wurde und die daher von Anfang an unsere Unterstützung erhalten hat. Wenn Menschen aus unserem Team Initiative entwickeln, wird das bei Mutabor nicht nur positiv gesehen, sondern gefördert. Im nächsten Jahr werden wir darum auch eigene Projekte initiativ ins Leben rufen. Heinrich Paravicini

Was das für Zukunfts-Projekte sein werden, erfahre Sie als erstes hier im Newsbereich sowie auf Facebook und Twitter.
Bis dahin finden Sie mehr über das Projekt „Parametric Landmark“ auf der Projekt-Seite.
Informationen zum IFAC gibt es hier.

Press contact
Laura Maroldt

laura.maroldt@mutabor.de
+49 40 80 80 23-181